BannerbildBannerbild

Ausbildung

AusbildungBeim Stuckateur handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf, der je nach Region auch als Gipser, Stukkateur oder Putzer bezeichnet wird. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und beinhaltet zwei Abschlüsse: Nach zwei Jahren erlangt man den Abschluss als Ausbaufacharbeiter, nach dem dritten Jahr den eines Stuckateurs. Die Ausbildung findet im dualen Ausbildungssystem statt. Das heißt der praktische Berufsalltag wird im Ausbildungsbetrieb erlebt, während in der Berufsschule theoretisches Hintergrundwissen zum Beruf erlangt wird. Dadurch werden angehende Stuckateure bestens auf ihren späteren Beruf vorbereitet.


Zu den Ausbildungsinhalten gehören:

  • Ausbildung 2Stuckarbeiten verschiedener Art
  • Herstellung von Putz, Estrich und Stuck
  • Sanierung und Restaurierung von Stuck und Putz
  •  Arbeitsrecht
  • Sicherheitsbestimmungen
  • Verwaltungsaufgaben
  • Bauskizzen lesen und verstehen
  •  Arbeitspläne und Ablaufpläne erstellen
  • Zum Teil Farbtechniken und -gestaltung

 

LossprechungWährend der Ausbildung stehen zwei wichtige Prüfungen an. Die Zwischenprüfung findet am Ende des 1. Ausbildungsjahres statt. Die Gesellenprüfung absolvieren die Auszubildenden dann zum Ende der Ausbildung hin. Wie in den meisten Handwerksberufen besteht diese aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Eine bestandene Gesellenprüfung macht aus einem Auszubildenden einen gelernten Stuckateur.